Konzert in der St. Johannis-Kirche in Bevern

Am 27. Oktober 2018 ist ein Chorkonzert mit dem Akkordeon-Orchester Leverkusen, der Chorvereinigung Bevern, einer Gruppe von Sopranen und Altistinnen des Collegium Cantorum Holzminden und dem  Gesangverein Altendorf/Einigkeit geplant.

 Ankündigung im TAH

Freundschaftsbande im Herbst

Akkordeon-Orchester Leverkusen zu Gast beim Gesangverein Altendorf/Einigkeit

Am 27. Oktober kommt das Akkordeon-Orchester Leverkusen nach Holzminden, um zusammen mit dem Gesangverein Altendorf/Einigkeit, der Chorvereinigung Bevern und einer Sängergruppe des Collegium Cantorum Holzminden ein Chorkonzert zu veranstalten. Die Gesamtleitung des Chorkonzerts, das unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Jürgen Daul steht, hat Eckhard Diekmann. Der Konzertbeginn am 27. Oktober ist um 16 Uhr in der St. Johannis-Kirche in Bevern. Der Eintritt ist frei.

Der Titel „Freundschaftsbande im Herbst“ ist bewusst gewählt worden, weil in der Vergangenheit in regelmäßiger Folge der Altendorfer Verein und der Verein aus Leverkusen zusammen konzertiert haben und dadurch im Laufe vieler Jahre. eine feste Freundschaft zwischen beiden Vereinen entstanden ist.

Das Akkordeon-Orchester Leverkusen unter der Leitung von Monika Schneider eröffnet das Chorkonzert mit dem schwungvollen und kontrastreichen Werk „A Klezmer Karnival“ von Philip Sparke. Zwischen den einzelnen Gesangsgruppen ist jeweils das Orchester an der Reihe. Die Liedvorträge des Gesangvereins werden durch eine Instrumentalgruppe begleitet.

Beim diesjährigen Konzert stehen vorwiegend bekannte und beliebte Lieder im Programm, wie „One Way Wind“, einem Top-Hit der Gruppe „The Cats“ oder „Die Legende von Babylon“, im Original gesungen von Bonny M oder Bruce Low. Nach den Sevedstorp-Variationen entführt die Chorvereinigung Bevern unter der Leitung von Oxana Lifke das Publikum nach Moskau, Brasilien und Schottland.

Der Bossa Nova „Ti voglio bene“ von Franc Marocco wurde für das Akkordeon-Orchester arrangiert. Die Melodie, die im Original oft von Pavarotti gesungen wurde, übernimmt jetzt das Akkordeon.

Nach „Memory“ aus dem Musical „Cats“ von A. Lloyd Webber, „Top oft he World“, „Over in the Glory Land“ und den „Summertime-Variationen von George Gershwin wird im nächsten Teil der Männerchor durch eine Gruppe von Sopranen und Altistinnen des Collegium Cantorum Holzminden zu einem Gemischten Chor erweitert. Dieser singt „Ein bisschen Frieden“ von Ralph Siegel und die „Serenade“ aus „Die Millionen des Harlekin“ von Riccardo Drigo, arrangiert durch Otto Groll.

Die Sängerinnen des Collegium Cantorum sind der Bitte des Gesangvereins um Unterstützung gefolgt, obwohl sie intensiv an einem Chorkonzert arbeiten müssen, das am 10. November in der Stadthalle Holzminden stattfindet.

Seit 133 Jahren ist es im Gesangverein Altendorf/Einigkeit üblich, einen Singabend mit einem Sängerspruch, der aus zwei Drei- oder Vierzeilern besteht, abzuschließen. Bei diesem Chorkonzert erklingt am Ende der Sängerspruch „Leise kommt die Nacht“ nach einem Andachtsjodler aus Kärnten.

Teilen Sie bitte mit uns die Freude am Gesang.

 

TAH- Nach dem Konzert

Chorkonzert des Gesangvereins Altendorf/Einigkeit und dem Akkordeon-Orchester Leverkusen

 Soll Freundschaft je vergessen sein?

 Mit diesem Volkslied, gesungen von allen Mitwirkenden der Veranstaltung und dem Publikum, endete ein eindrucksvolles Chorkonzert unter der Gesamtleitung von Eckhard Diekmann in der St. Johannis-Kirche Bevern.  Das Volkslied und auch der Titel der Veranstaltung, „Freundschaftsbande im Herbst“, wurden bewusst gewählt, denn seit 2001 ist es bereits das vierte Konzert des Gesangvereins Altendorf mit dem Akkordeon-Orchester Leverkusen, das seit Jahren von Monika Schneider temperamentvoll geleitet wird.

Freundschaftsbande bestehen aber auch zwischen dem Altendorfer Männerchor und der Chorgemeinschaft Bevern, die sich unter der Leitung von Oxana Lifke an dem Konzert beteiligte. Eine Gruppe Soprane und Altistinnen des Collegium Cantorum Holzminden mit ihren klaren gut ausgebildeten Stimmen machte aus dem Männerchor einen Gemischten Chor. Die Sängerinnen sind unserer Bitte um Unterstützung gefolgt, obwohl sie sich sehr intensiv auf ihr Herbstkonzert am 10. November in der Stadthalle vorbereiten.

Durch das Musikprogramm, über das im TAH bereits ausführlich berichtet wurde, führte Hans-Jürgen Loh.

Am Abend fand im Altendorfer Hof das traditionelle Heringsessen statt. Danach stellte „Karl Lagerfeld“, alias Harald Zota, mit den Mannequins Veruschka (Willi Rogas) aus Kattovice und Miranda Marcelli aus Sorrent (Frank Wagner) die neueste Mode aus dem internationalen  Modezentrum Oldenvillage  vor – im deutsch-sprachigen Raum bekannt als „Altendorf“.  Der Background-Chor wurde von Werner Zieß mit seinem Akkordeon geleitet.

Am Abend gab es genug Gelegenheiten zu Gedankenaustausch, Singen, Tanzen und Feiern.

 Am darauffolgenden Sonntag endete nach einem   ausgefüllten Tages-Programm das vom Vorstand unter Uwe Witte mit den Vorstandsmitgliedern in Absprache mit dem Vorsitzenden des Akkordeon-Orchesters gut vorbereitete Freundschaftstreffen mit einem Orchesterkonzert.